Verhalten im Straßenverkehr

Kinder nehmen schon von klein auf im Straßenverkehr teil – zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auf der Rückbank im Auto. Sie müssen möglichst früh lernen, dass ein aufmerksames, regelkonformes Verhalten im Straßenverkehr wichtig ist und Gefahren vorbeugt. Helfen Sie mit, die Stadt für unsere Kleinsten ein wenig sicherer zu machen! Hierbei handelt es sich um eines unserer spannendsten Projekte. Dafür suchen wir ständig Unterstützung!

Ein Junge auf einem Dreirad in einem Fahrradparcours.

Verhalten im Straßenverkehr

Kinder nehmen schon von klein auf im Straßenverkehr teil – zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auf der Rückbank im Auto. Sie müssen möglichst früh lernen, dass ein aufmerksames, regelkonformes Verhalten im Straßenverkehr wichtig ist und Gefahren vorbeugt. Helfen Sie mit, die Stadt für unsere Kleinsten ein wenig sicherer zu machen! Hierbei handelt es sich um eines unserer spannendsten Projekte. Dafür suchen wir ständig Unterstützung!

Ein Junge auf einem Dreirad in einem Fahrradparcours.

Im Rahmen des Projektes Verhalten im Straßenverkehr unterstützen Sie Erzieherinnen und Erzieher an kommunalen bzw. freien Kindertagesstätten in ihrer Verkehrserziehungsarbeit und führen bereits die Kleinsten an einen sicheren Umgang im Straßenverkehr heran. Dabei geht es beispielsweise um die Bedeutung der Farben der Ampel, um das Anschnallen im Auto oder die Benutzung von Fahrradwegen. Hierzu werden in unseren Werkstätten komplette kleine Verkehrsübungsplätze gebaut, angemalt, anschließend in den jeweiligen Einrichtungen aufgebaut und kleine Übungen mit den Kindern und Jugendlichen durchgeführt.

 

Wenn Sie Interesse an einer solchen Tätigkeit haben, dann nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf, wir freuen uns auf Sie!

Voraussetzungen zur Projektteilnahme

1. Das Jobcenter kann Sie fördern, wenn

2. Den Teilnehmenden wird eine bedarfsorientierte sozialpädagogische Betreuung angeboten.

Durchführung

Durchführungsort ist die Werkstatt in der Engelsdorfer Str. 316 in 04319 Leipzig. Die Wochenarbeitszeit beträgt 20 Stunden und entspricht einer täglichen Arbeitszeit von 4 Stunden zwischen 08.30 Uhr - 13.00 Uhr inklusive einer 30 minütigen Pause.

In einem Monat können Sie – je nachdem, wie viele Arbeitstage der Monat hat – 140 € bis 154 € zusätzlich zu den Leistungen des Jobcenters erhalten (anrechnungsfrei). Als alleinstehende Person ohne Sonderbedarfe bekommen Sie demnach, wenn Sie uns in diesem Projekt unterstützen, bis zu 600 € zuzüglich Ihrer Miete. Dennoch könnten Sie weiterhin einen anrechnungsfreien Nebenjob in Höhe von 100 € verrichten (etwa 10 Stunden Arbeit). Mit etwas Glück finden wir für Sie eine Arbeitsstelle, wo Sie gar keine Leistungen mehr vom Jobcenter erhalten.

Kontakt: Mitarbeitende im Projekt/Ansprechpartnerinnen und -partner

Kontakt: Mitarbeitende im Projekt/Ansprech-partnerinnen und -partner

Jan Höhne

Leiter sozialer Arbeitsmarkt

0341 - 659 48 16 ​

Andrea Fickel

Projektleiterin

0341 - 659 48 13 ​

Alexandra Maaß

Sachbearbeiterin

0341 - 659 48 80 ​

E-Mail

Jan Höhne

Andrea Fickel

Alexandra Maaß

E-Mail

Leiter sozialer Arbeitsmarkt

Projektleiterin

Sachbearbeiterin

0341 - 659 48 16

0341 - 659 48 13

0341 - 659 48 80

Jan Höhne

Andrea Fickel

Alexandra Maaß

E-Mail

Leiter sozialer Arbeitsmarkt

Projektleiterin

Sachbearbeiterin

0341 - 659 48 16 ​

0341 - 659 48 13

0341 - 659 48 80

Hintergrundelement Kommunaler Eigenbetrieb Leipzig/Engelsdorf - Stadt Leipzig